Goldminen starten durch!

Goldminen starten durch

Nachdem sich bei den großen Aktienindizes nicht viel tut, wenden wir uns einem spannenderen Tradingfeld zu: Den Minenwerten. Diese starten seit vergangenem Donnerstag wieder richtig durch. Im Chart zeige ich Ihnen den Gold Miners Index. Die Korrektur der diesjährigen Rally bei den Minenaktien sollte nun vorbei sein. Die Indikatoren stehen auf stark weiter steigende Kurse.

image

Abb. Tageschart GDM, Quelle: Ameritrade.

image

Zoom Tageschart.

Noch stehen zwar die gleitenden Durchschnitte von 20 und 50 Tagen auf dem Weg nach oben, doch saisonal gesehen starten wir nun in die beste Zeit für Edelmetalle und Minenwerte.

In meinem Börsendienst Optionentrader.info setzen wir bereits auf Minenwerte. Innerhalb von drei Tagen stieg unsere Position um 20%!

Wollen Sie auch mit dabei sein? Hier geht’s zum Abo – nutzen Sie das Einsteigerangebot für 3 Monate für nur 99,90 €!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff:

Optionentrader abonnieren

Ihre Nachricht

Ja, ich möchte zukünftig den Optionentrader.info zum Bezugspreis von 49,95 € monatlich beziehen. Ich kann jederzeit mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende des nächsten Monats kündigen.

 

Ausbruch S&P 500 nur eine Bullenfalle?

image

Abb. Stundenchart S&P 500, Quelle: Ameritrade

Auf Stundenbasis formte der S&P 500 ein Dreieck, aus dem der Kurs gestern nach oben ausbrach. Doch wie erwähnt, wurde das Hoch wieder verkauft. Es könnte sich hier also um eine Bullenfalle handeln. Diese Art von Fehlsignal wäre dann typisch für einen volumenarmen Handel.

Dies ist ein Auszug aus dem aktuellen Newsletter #33 vom 24.08.2016

Darin können Sie außerdem lesen:

- übertriebene Goldkorrektur – Gold vor neuem Aufwärtsschub?

- unstabile Marktlage vor Yellens Rede am 25.08.2016

Hier können Sie den kostenlosen Newsletter abonnieren:

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Betreff: Newsletter

 

Wann kommt die Korrektur?

charttechnisch sieht es nun beim S&P 500 nach einer Korrektur aus:

Mit der Insel-Umkehr (Gap nach oben, Kerze, Gap nach unten) und weiter sinkenden Kursen kommen mehr und mehr Mosaiksteinchen in das sich nun sich seit Wochen abzeichnende bärische Bild. Die Insel-Umkehr auf einem Allzeithoch ist äußerst bärisch! Noch schöner sieht man es beim SPY (s.Abb.).

image

Abb. Tagesschart SPY, Quelle: Ameritrade

Schlechte Konjunkturdaten und Zinsangst

Die zuletzt äußerst optimistische Stimmung wurde eingetrübt. Die Medien fragen natürlich immer nach dem „Warum?“. Waren es die stagnierenden US-Einzelhandelszahlen in der Vorwoche? Wir setzen bereits seit Wochen auf einen schwachen Einzelhandel mit dem ETF Retail (XRT). Auch wenn dieser Trade bislang noch nicht angesprungen ist – bis zum Verfallstag Mitte September kann sich dies noch sehr gut als ein 100%-Gewinn entpuppen, wenn der Kurs bis auf 42 $ fällt und damit das Aufwärtsgap vom Juli schließt. Dafür hat der ETF noch einen Monat Zeit.

Doch zurück zum S&P 500:

Es wird wieder einmal die Zinskeule ausgepackt – klar, mit irgendetwas muss ja das Sommerloch gefüllt werden. Laut Berichten ist nun die Wahrscheinlichkeit für eine Zinserhöhung dieses Jahr wieder gestiegen. Glauben Sie daran, dass dieses Jahr die Zinsen noch steigen? Ich denke nicht, denn die Amerikaner dürften demnächst genug mit Ihrer anstehende Wahl und dem entsprechenden Ausgang zu knabbern bzw. genügend Unsicherheiten haben – da benötigt der Markt nicht auch noch eine Zinserhöhung. Der Markt ist nun einfach reif für eine Erholung, damit es dann anschließend mit der Jahresendrally ab Oktober auch etwas wird.

Wenn auch Sie bei den nächsten Empfehlungen mit dabei sein wollen:

Mehr Infos über den Umfang des Optionentrader.info-Abos

In meinem Börsendienst Optionentrader.info habe ich bereits den nächsten Gold-Trade im Visier, hier liegen die nächsten großen Chancen.

Währungstrades auch mit Optionen möglich!

Es lauern überall Tradingchancen

Durch die wochenlange Seitwärtsphase des S&P 500 muss man als Trader schon auch mal etwas über den Tellerrand nach Tradingchancen schauen.

image

Abb. FXY Tageschart, Quelle: Armeritrade

Daher hatte ich meinen Lesern vor gut einer Woche einen Währungstrade empfohlen. Stammleser wissen, dass ich dies äußerst selten tue. Zudem gibt es nicht allzu viele Möglichkeiten, Währungen über Optionen zu traden. Doch mittels liquider ETFs geht auch dies. Zuletzt im April mit einem Call auf den Euro, der immerhin knapp 30% brachte. Doch dieser Yen-Trade der vergangenen Tage war mit gut 100% Gewinn ein voller Erfolg. Die Kreise markieren den Ein- und Ausstieg aus dem FXY.

PS: Wenn auch Sie bei der nächsten Tradeempfehlung dabei sein wollen: Hier geht es zum Abo

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff:

Optionentrader abonnieren

Ihre Nachricht

Ja, ich möchte zukünftig den Optionentrader.info zum Bezugspreis von 49,95 € monatlich beziehen. Ich kann jederzeit mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende des nächsten Monats kündigen.

Webinar: Optionsdaten interpretieren und erfolgreich im Handel einsetzen

blog_webinar

Mit dem Juli hat die neue Earnings-Season der US-Firmen begonnen. Jedes Quartal müssen die US-Firmen Ihre Zahlen für Umsatz, Gewinn, Prognosen und Erwartungen offenlegen. Dies bietet gerade mit Optionen zahlreiche Gewinnchancen!

Ich zeige Ihnen auf, wie auch Sie zuhause mit Ihrer Handelssoftware (z. B. Traderworkstation von Interactive Broker / Lynx / Cap Trader / Agora) die Optionsdaten im Allgemeinen interpretieren können und im Speziellen für das Event-Trading nutzen können. Die Optionsdaten sagen Ihnen mehr, als Sie vielleicht bislang wussten.

Wann: Donnerstag, 14. Juli 2016, 18.30 Uhr

Dauer: Ca. 1 Stunde, für jedermann zugänglich, kostenlos

Hier können Sie sich gleich hier anmelden.

Trotz Brexit-Turbulenzen Optionsgewinne!

Gewinnmitnahmen lassen Investoren beim Optionentrader.info entspannt in das Wochenende gehen! Gewinne zwischen 40% und 80% in nur vier Handelstagen!

Bereits vor dem Brexit-Referendum habe ich für meine Abonnenten das Risiko aus dem Depot herausgenommen. Wir hatten nur 2 Call-Positionen laufen und den Rest als Cash gehalten. Beide Positionen haben sich wieder sehr gut erholt. Unser Call auf den Ölkonzern ist inzwischen sogar mit über 40% im Plus. Unsere neu in dieser Woche hinzugenommenen Vertical Call Debit Spreads sind ebenfalls mit 48% bzw. 80% sehr schön im Gewinn. Und das nach nur 4 Handelstagen! Durch die Vertical Spreads habe ich erneut das Risiko minimiert, dadurch dass wir weniger Kapital einsetzen, einen geringeren Verlust einfahren können und auch eine geringere Kursbewegung schon für ordentliche Gewinne genügen. Über das verlängerte US-Wochenende (4th July Independence Day) haben wir die Gewinne mitgenommen.

PS: Wenn auch Sie bei der nächsten Tradeempfehlung dabei sein wollen: Hier geht es zum Abo

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff:

Optionentrader abonnieren

Ihre Nachricht

Ja, ich möchte zukünftig den Optionentrader.info zum Bezugspreis von 49,95 € monatlich beziehen. Ich kann jederzeit mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende des nächsten Monats kündigen.

Riesengewinne im Bären-Sommer?

Steht im Sommer eine Riesen-Gewinn-Chance bevor?

Die Märkte können in den nächsten Wochen noch etwas in der bekannten Range vor sich „hindümpeln“, doch eine größere Kurskorrektur im Sommer ist anhand der von mir in meinem aktuellen Newsletter #22 vom 09.06.2016 genannten Anzeichen nicht auszuschließen.

Ich achte daher für meine Leser beim Optionentrader ganz genau auf die Warnhinweise und sobald sich die Faktoren einer größeren bärischen Kurskorrektur verhärten, dann werden wir dies genau zu nutzen wissen.

Auf diese Weise können wir im Sommer mit Puts auf sagenhafte Gewinne setzen. Ich freue mich schon jetzt darauf!

Wenn auch Sie bei den nächsten Empfehlungen mit dabei sein wollen:

Mehr Infos über den Umfang des Optionentrader.info-Abos

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff:

Optionentrader abonnieren

Ihre Nachricht

Ja, ich möchte zukünftig den Optionentrader.info zum Bezugspreis von 49,95 € monatlich beziehen. Ich kann jederzeit mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende des nächsten Monats kündigen.

Nächste Tradeempfehlung Montag, 06.06.2016

Auch wenn es im Moment nicht einfach ist, vernünftige Tradechancen zu finden, so beobachte ich einen Wert seit längerem. Und es sieht ganz danach aus, als wenn am Montag die Zeit zum Einstieg gekommen ist. Achten Sie deshalb als Leser des Optionentrader.info am Montag gegen 16.30 Uhr auf eine Mail von mir.

Bis dahin wünsche ich Ihnen ein schönes Wochenende! Ich hoffe, Sie alle sind bislang von den Unwettern verschont geblieben und bleiben es!

PS: Wenn auch Sie bei der nächsten Tradeempfehlung dabei sein wollen: Hier geht es zum Abo

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff:

Optionentrader abonnieren

Ihre Nachricht

Ja, ich möchte zukünftig den Optionentrader.info zum Bezugspreis von 49,95 € monatlich beziehen. Ich kann jederzeit mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende des nächsten Monats kündigen.

S&P 500: Trotz Kurswende ist das bärische Szenario noch nicht vom Tisch

Trotz der unvorhersehbaren starken Kurswende von gestern ist das bärische Szenario noch nicht vom Tisch:

Zwar hat sich das kurze Unterschreiten der Unterstützung und Nackenlinie der S-K-S-Formation bei 2.040 Punkten als Bärenfalle herausgestellt. Doch erst wenn die rechte Schulter mit Schlußkurs bei 2.085 Punkten überschritten wird, dann dürfte diese Formation passe sein. Der RSI ist bereits nach oben ausgebrochen, der MACD hingegen ist vorbörslich noch im Verkaufssignal. Das obere Bollinger Band verläuft bei 2.090 Punkten.

Anhand der Optionenbestände für den kommenden Freitag dürfte der größte Widerstand bei 2.100 und 2.110 liegen. Hier liegen die höchsten Call-Bestände. Auf der Unterseite haben wir die höchsten Put-Bestände bei 2.070 Punkten, das ist wohl die aktuelle Unterstützung.

image

Ob sich der Ausbruch nach oben nun als Bullenfalle entpuppt, muss abgewartet werden. Erst ein mehrtägiger Kursschluss über die Widerstände können als bullische Richtung gewertet werden.