Webinar: 24.11.2016–Wunschanalysen

blog_webinarIch möchte Sie herzlich einladen zu meinem Webinar am kommenden

Donnerstag, 24.11.2016, 18.30 Uhr

Thema: Wunschanalysen US-Werte und Optionsauswahl

 

 

Nutzen Sie die Chance und nennen Sie mir Ihren Titel, den Sie analysiert haben möchten. Am besten senden Sie mir Ihren Wunschkandidaten vorab an:

cj@optionentrader.info

Auf diese Weise kann ich bereits einige Titel vorbereiten und im Webinar insgesamt mehr Titel besprechen. Die ersten Wunschtitel habe ich bereits erhalten. Erfahrungsgemäß ist dieses Webinar sehr beliebt und es gehen sehr viele Analysewünsche ein.

Gerade die US-Werte dürften in den kommenden Monaten stark zulegen, nachdem der designierte Präsident Trump ein milliardenschweres Konjunkturpaket in Aussicht gestellt hat.

Die Teilnahme ist wie immer kostenlos und für jeden zugänglich.

Hier können Sie sich anmelden:

https://www.lynxbroker.de/kunden-login/masterclasses/

Bis dahin wünsche ich Ihnen eine angenehme Woche!

Ihre Claudia Jankewitz

Webinar heute: 27.10.2016, 18.30 Uhr: „Start in die Börsensaison 2016/2017 mit langfristigen Optionen am US-Markt“.

blog_webinarDie US-Märkte tun das, was Sie in den letzten Wochen auch schon getan haben: Sie bewegen sich in einer sehr, sehr engen Range. Während „unser“ DAX zwischenzeitlich auf intraday-Basis ein neues Hoch generiert hatte, dümpeln alle US-Indizes seitwärts vor sich hin. Diese Swings sind inzwischen innerhalb eines Tages schon so schnell, so dass diese selbst an den Nerven eines Day-Traders gehen können. Swing-Trading mit einer Haltedauer von mehreren Tagen oder 1-2 Wochen sind aktuell äußerst schwierig durch die Unsicherheiten am Markt bedingt durch Zinsentscheidung FED und US-Wahlen und schließlich noch durch die Berichtssaison, die bei den einzelnen Titel Kursbewegungen nicht prognostizierbar machen, da wir a) nicht die Zahlen im Vorfeld und b) nicht die Reaktion der Marktteilnehmer einschätzen können. Von daher können selbst bei guten Quartalszahlen die Kurse in den Keller rauschen, weil entweder eine bessere Performance erwartet wurde oder weil die Aussichten trübe sind. Die Optionen haben diese hohen Swings im Moment mit eingepreist, dass oftmals Straddles auf Earningstermine zu hoch sind und auch hier die Gewinnchancen schmälern.

Im aktuellen Marktumfeld ist es besser, sich in Geduld zu üben und die Füße still zu halten. Hier etwas mit Gewalt und Order-Trigger-Ambitionen zu puschen, bringt nichts. Wie sagt man so schön: „Wait fo the dust to settle…“. Man sollte warten, bis sich die Aufregung gelegt hat und dann neu analysieren.

Was wir allerdings inzwischen machen können, ist sich das langfristige Bild, also über die US-Wahlen und nach dem 08. November hinaus, anzusehen. Und genau das mache ich in meinem heutigen Webinar:

Mein Thema heute: „Start in die Börsensaison 2016/2017 mit langfristigen Optionen am US-Markt“.

In diesem Webinar gehe ich auf die aktuelle Marktlage unter Gesichtspunkten der Saisonalität und der bevorstehenden US-Wahl ein und zeige Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie mit langfristigen Optionen die Jahresendrally am US-Markt nutzen können.

Beginn: 18.30 Uhr, Dauer: 1 Stunde: Anmelden hier (auf den Link klicken)

Oder Sie kopieren diese Zeile in Ihren Broker:

https://www.lynxbroker.de/kunden-login/masterclasses/

Bis dahin! Ich freu’ mich auf Sie!

Ihre Claudia Jankewitz

Herbstkorrektur 2016: Als Leser von Optionentrader.info waren Sie punktgenau informiert!

Sagen Sie nicht, ich hatte Sie nicht vorgewarnt!

Bereits in der vergangenen Ausgabe meines Newsletters hatte ich auf die wichtige Unterstützung bei 2.140 Punkten hingewiesen und dass ein Ausbruch nach unten Kurse bis auf mindestens 2.120 Punkte die Folge sein könnte.

Am Montag hatte ich bereits meinen Lesern des Börsendienstes Optionentrader.info folgende Mail gesandt:

„… die Märkte versuchen heute weiter anzusteigen. Jedoch zeigt sich auf den kleineren Zeitebenen für den S&P 500 ein bärisches Muster, deren Vollendung just in diesem Moment geschehen ist:

Untenstehend zeige ich Ihnen den S&P 500 im Stundenchart. Der Index hat ein absteigendes Dreieck geformt, deren obere Begrenzung heute getestet wurde. Der Abprall deutet auf einen Kursrückgang zumindest auf das Eröffnungsgap von heute bei 2.160/2.155 Punkte, sehr wahrscheinlich auf 2.145 (untere Begrenzung) hin. Ein Durchbruch aus dieser Unterstützung führt zu Kursen bis auf 2.120 Punkten:

image

Abb. Stundenchart S&P 500, Quelle: Ameritrade.com

Wie Sie aus meinen bisherigen Analysen wissen, liegt die große Unterstützung bei 2.120 Punkten.

Es bleibt abzuwarten, ob just der Startschuss für weiter sinkende Kurse gegeben wurde. Wenn ja, läuft alles nach Plan wie in meinen bisherigen Ausführungen und Newsletter erwähnt. Eine Kurskorrektur bietet genau die richtige Plattform für eine Jahresendrally. Wir bleiben in allen Positionen wie gehabt.“

image

Abb. Stundenchart S&P 500, Quelle: Ameritrade.com

Der Kurs knickte genau wie prognostiziert ein. Am Dienstag erfolgte dann der Ausbruch nach unten. Gestern war der US-Mart unentschieden, testete die Ausbruchslinie von unten, prallte ab und schloss mit 2.139 Punkten immer noch unter der wichtigen Marke von 2.144 Punkten. Das ist mustergültig nach den Regeln der technischen Analyse verlaufen!

Die Futures zeigen für den S&P 500 heute stark nach unten. Man muss mit einem Abwärtsgap nach unten rechnen und deutlich niedrigeren Kursen, die unter das Dienstagtief bis auf die breite Unterstützung bei 2.120 Punkten führen können.

Dies ist ein Auszug aus dem aktuellen Newsletter #40 vom 13.10.2016.

Wenn auch Sie bei den nächsten Empfehlungen dabei sein wollen:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff:

Optionentrader abonnieren

Ihre Nachricht

Ja, ich möchte zukünftig den Optionentrader.info zum Bezugspreis von 49,95 € monatlich beziehen. Ich kann jederzeit mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende des nächsten Monats kündigen.

 

 

Gold und Minenwerte: Das ist Ihre Chance!

blog_werbung_chanceWir erhalten nun im Oktober nochmals richtig günstige Einstiegswerte für Gold und den Minenwerten.

Wenn die Zeit reif ist, werden wir in meinem Börsendienst Optionentrader.info verstärkt in den Sektor aufstocken und zuschlagen.

Das ist Ihre Chance!

Denn Gold wird nach wie vor als Investment für Kapitalerhalt benötigt: Der Finanzsektor ist und bleibt angeschlagen, die Verschuldung der USA und anderer Staaten sind auf einem Höchststand. Die billige Geldpolitik hüben wie drüben vom großen Teich sind derzeit ein Finanz-Experiment, das es bislang in der Geschichte noch nicht gab. Trotz stetiger staatlicher Eingriffe erholt sich die Weltwirtschaft nicht wirklich oder zumindest zu langsam. Auch der IWF hat kürzlich seine Wachstumsprognose erneut gesenkt – wie bereits in den vergangenen Jahren. Gold wird nach wie vor benötigt – und wir werden die nächste Aufwärtsdynamik mit Optionen nutzen. Ich rechne hier bei den Minenwerten eine ähnliche Aufwärtsbewegung wie zu Jahresbeginn. Wer diese damals verpasst hat, bekommt hier noch einmal die Chance günstig einzusteigen.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff:

Optionentrader abonnieren

Ihre Nachricht

Ja, ich möchte zukünftig den Optionentrader.info zum Bezugspreis von 49,95 € monatlich beziehen. Ich kann jederzeit mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende des nächsten Monats kündigen.

 

Starke Vola und Herbstkorrektur kommt!

Volatilitätsindex deutet auf stärkere Kursschwankungen hin

Die Unsicherheit am Markt bleibt uns erhalten. Und je näher der US-Wahltag oder auch nur die Fernsehdebatten der beiden Kandidaten im Oktober kommen, umso höher werden die Kursschwankungen werden. Dies zeigt bereits auch der Volatilitätsindex VIX an. Aus dem historischen Tief bei 10-12 Punkten wird der VIX sehr bald stark ansteigen. Wie schnell dies gehen kann, hat sich Anfang September gezeigt. Ähnliches dürften wir für die nächsten Wochen erwarten.

image

Abb. Tageschart VIX, Quelle: Ameritrade

In meinem Börsendienst setzen wir genau auf diese Volatilität mit Optionen auf einem speziellen ETF. Dieser sollte uns innerhalb der nächsten drei Wochen einen Gewinn von bis zu 100% bringen.

Wenn auch Sie bei den nächsten Empfehlungen mit dabei sein wollen:

Mehr Infos über den Umfang des Optionentrader.info-Abos

Goldminen starten durch!

Goldminen starten durch

Nachdem sich bei den großen Aktienindizes nicht viel tut, wenden wir uns einem spannenderen Tradingfeld zu: Den Minenwerten. Diese starten seit vergangenem Donnerstag wieder richtig durch. Im Chart zeige ich Ihnen den Gold Miners Index. Die Korrektur der diesjährigen Rally bei den Minenaktien sollte nun vorbei sein. Die Indikatoren stehen auf stark weiter steigende Kurse.

image

Abb. Tageschart GDM, Quelle: Ameritrade.

image

Zoom Tageschart.

Noch stehen zwar die gleitenden Durchschnitte von 20 und 50 Tagen auf dem Weg nach oben, doch saisonal gesehen starten wir nun in die beste Zeit für Edelmetalle und Minenwerte.

In meinem Börsendienst Optionentrader.info setzen wir bereits auf Minenwerte. Innerhalb von drei Tagen stieg unsere Position um 20%!

Wollen Sie auch mit dabei sein? Hier geht’s zum Abo – nutzen Sie das Einsteigerangebot für 3 Monate für nur 99,90 €!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff:

Optionentrader abonnieren

Ihre Nachricht

Ja, ich möchte zukünftig den Optionentrader.info zum Bezugspreis von 49,95 € monatlich beziehen. Ich kann jederzeit mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende des nächsten Monats kündigen.

 

Ausbruch S&P 500 nur eine Bullenfalle?

image

Abb. Stundenchart S&P 500, Quelle: Ameritrade

Auf Stundenbasis formte der S&P 500 ein Dreieck, aus dem der Kurs gestern nach oben ausbrach. Doch wie erwähnt, wurde das Hoch wieder verkauft. Es könnte sich hier also um eine Bullenfalle handeln. Diese Art von Fehlsignal wäre dann typisch für einen volumenarmen Handel.

Dies ist ein Auszug aus dem aktuellen Newsletter #33 vom 24.08.2016

Darin können Sie außerdem lesen:

- übertriebene Goldkorrektur – Gold vor neuem Aufwärtsschub?

- unstabile Marktlage vor Yellens Rede am 25.08.2016

Hier können Sie den kostenlosen Newsletter abonnieren:

Ihr Name

Ihre E-Mail-Adresse

Betreff: Newsletter

 

Wann kommt die Korrektur?

charttechnisch sieht es nun beim S&P 500 nach einer Korrektur aus:

Mit der Insel-Umkehr (Gap nach oben, Kerze, Gap nach unten) und weiter sinkenden Kursen kommen mehr und mehr Mosaiksteinchen in das sich nun sich seit Wochen abzeichnende bärische Bild. Die Insel-Umkehr auf einem Allzeithoch ist äußerst bärisch! Noch schöner sieht man es beim SPY (s.Abb.).

image

Abb. Tagesschart SPY, Quelle: Ameritrade

Schlechte Konjunkturdaten und Zinsangst

Die zuletzt äußerst optimistische Stimmung wurde eingetrübt. Die Medien fragen natürlich immer nach dem „Warum?“. Waren es die stagnierenden US-Einzelhandelszahlen in der Vorwoche? Wir setzen bereits seit Wochen auf einen schwachen Einzelhandel mit dem ETF Retail (XRT). Auch wenn dieser Trade bislang noch nicht angesprungen ist – bis zum Verfallstag Mitte September kann sich dies noch sehr gut als ein 100%-Gewinn entpuppen, wenn der Kurs bis auf 42 $ fällt und damit das Aufwärtsgap vom Juli schließt. Dafür hat der ETF noch einen Monat Zeit.

Doch zurück zum S&P 500:

Es wird wieder einmal die Zinskeule ausgepackt – klar, mit irgendetwas muss ja das Sommerloch gefüllt werden. Laut Berichten ist nun die Wahrscheinlichkeit für eine Zinserhöhung dieses Jahr wieder gestiegen. Glauben Sie daran, dass dieses Jahr die Zinsen noch steigen? Ich denke nicht, denn die Amerikaner dürften demnächst genug mit Ihrer anstehende Wahl und dem entsprechenden Ausgang zu knabbern bzw. genügend Unsicherheiten haben – da benötigt der Markt nicht auch noch eine Zinserhöhung. Der Markt ist nun einfach reif für eine Erholung, damit es dann anschließend mit der Jahresendrally ab Oktober auch etwas wird.

Wenn auch Sie bei den nächsten Empfehlungen mit dabei sein wollen:

Mehr Infos über den Umfang des Optionentrader.info-Abos

In meinem Börsendienst Optionentrader.info habe ich bereits den nächsten Gold-Trade im Visier, hier liegen die nächsten großen Chancen.

Währungstrades auch mit Optionen möglich!

Es lauern überall Tradingchancen

Durch die wochenlange Seitwärtsphase des S&P 500 muss man als Trader schon auch mal etwas über den Tellerrand nach Tradingchancen schauen.

image

Abb. FXY Tageschart, Quelle: Armeritrade

Daher hatte ich meinen Lesern vor gut einer Woche einen Währungstrade empfohlen. Stammleser wissen, dass ich dies äußerst selten tue. Zudem gibt es nicht allzu viele Möglichkeiten, Währungen über Optionen zu traden. Doch mittels liquider ETFs geht auch dies. Zuletzt im April mit einem Call auf den Euro, der immerhin knapp 30% brachte. Doch dieser Yen-Trade der vergangenen Tage war mit gut 100% Gewinn ein voller Erfolg. Die Kreise markieren den Ein- und Ausstieg aus dem FXY.

PS: Wenn auch Sie bei der nächsten Tradeempfehlung dabei sein wollen: Hier geht es zum Abo

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff:

Optionentrader abonnieren

Ihre Nachricht

Ja, ich möchte zukünftig den Optionentrader.info zum Bezugspreis von 49,95 € monatlich beziehen. Ich kann jederzeit mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende des nächsten Monats kündigen.