Webinare: Aus der Praxis der Optionen

blog_webinarDas Webinar vom 27. April 2017 mit dem Thema:

„Optionen erfolgreich handeln: Single-Call oder Vertical Call Debit Spread? Teil 1“ ist nun online abrufbar unter folgendem Link:

https://www.lynxbroker.de/service/masterclasses/webinaraufzeichnungen/

Der zweite Teil folgt bereits nächste Woche Donnerstag, 18. Mai 2017, 18.30 Uhr. Hier können Sie sich bereits anmelden:

https://www.lynxbroker.de/service-und-bildung/masterclasses/

Die Möglichkeiten im Optionshandel sind vielfältig und es gibt eine Menge Optionsstrategien. So stellt sich für Long-Positionen zum Beispiel oft die Frage, ob man nur einen Call oder evtl. doch einen Vertical Call Debit Spread handeln sollte. In diesem Webinar gehe ich auf die verschiedenen Funktionsweisen mit ihren Gewinn- und Risikoberechnungen ein und baut auf das Webinar vom 27. April 2017, Teil 1 auf. Für Anfänger sowie Fortgeschrittene Optionshändler geeignet.  Die Teilnahme ist wieder immer kostenlos.

Bis dahin wünsche ich Ihnen eine interessante Lektüre und viel Erfolg bei Ihren Trades!

Ihre Claudia Jankewitz

Nutzen Sie die Chance mit dem Einsteiger-Abo für 3 Monate für nur 99,90 €

S&P 500: Der Fisherman’s Friend -Effekt

Fast jeder kennt den Spruch aus der Werbung: „Fisherman’s Friend – Sind sie zu stark, bist Du zu schwach!“ – Das Gleiche gilt im Moment für den S&P 500 beim Widerstand 2.400 Punkten: Dieser Widerstand ist seit Monaten zu stark bzw. der SPX zu schwach. Ein Blick auf die Optionsbestände für den Standardverfall 19. Mai verdeutlichen dies: Wir haben bei 2.400 Punkten einen fast viermal (!) so hohen Call-Bestand wie bei 2.350 Punkten. Diese Mauer ist nicht leicht zu durchbrechen.

image

Die Frage ist, was braucht der Markt, damit diese Schallmauer nach oben durchbrochen werden kann? Bislang waren die Quartalszahlen durchwachsen, das US-Wachstum kam eher zurück, doch die neue Staatsverschuldung wurde genehmigt und die Fed behält das derzeitige Zinsniveau bei und rudert auch bei zukünftigen Erhöhungen zurück. Was also muss da kommen? Morgen werden die US-Arbeitsmarktdaten ohne Landwirtschaft bekanntgegeben. Eventuell sorgen diese für einen notwendigen Schub nach oben.

Dies ist ein Auszug aus dem aktuellen Newsletter #16 vom 04.05.2017.

Wenn auch Sie bei den nächsten Empfehlungen mit dabei sein wollen:

Mehr Infos über den Umfang des Optionentrader.info-Abos

Nutzen Sie die Chance mit dem Einsteiger-Abo für 3 Monate für nur 99,90 €

138% Gold-Gewinn – So traden Sie Gold mit Optionen:

Zum Jahreswechsel hatte ich meinen Lesern einen Call Spread auf Gold empfohlen. Gold kann man sehr gut über den ETF SPDR Gold Shares (Kürzel: GLD) mit Optionen handeln.

Bei einem ETF Stand von GLD bei 110 $ haben wir für den GLD Call Spread lediglich 2,04 $ gezahlt. Dies bedeutet ein Kapitaleinsatz von 204 $ pro Spread (1 Kontrakt bewegt 100 Optionen).

image

Wir haben die gesamte Aufwärtsbewegung bis zum Widerstand bei 120 $ (bzw. 1.260 $ beim Goldpreis) mitgenommen. Durch den Spread konnten wir auch die Abwärtsbewegung im März „aussitzen“. Ende März haben wir den Spread dann für 4,85 $ bzw. einem Gewinn von 138% verkauft!

Der ETF GLD ist hingegen nur um 8 % gestiegen. Doch durch die Hebelwirkung der Optionen konnten wir ein Vielfaches an Gewinn für einen viel geringeren Kapitaleinsatz verbuchen. Hätten wir den gleichen Gewinn mittels des ETFs erreichen wollen, hätten wir einen Kapitaleinsatz von rund 3.400 $ benötigt!

Wenn auch Sie bei den nächsten Empfehlungen mit dabei sein wollen:

Mehr Infos über den Umfang des Optionentrader.info-Abos

Nutzen Sie die Chance mit dem Einsteiger-Abo für 3 Monate für nur 99,90 €

Optionenhandel: Aus der Praxis: Tesla-Kurs explodiert mit neuem Kaufsignal

Irgendwo geht immer etwas

In meinem aktuellen Newsletter #10 vom 15.03.2017 habe ich aufgezeigt, dass der Markt im Moment ziemlich ausgereizt ist. Auch war bzw. ist diese Woche mit Volatilität belastet durch den Fed-Zinsentscheid, Wahlen in den Niederlande und dem großen Hexensabbat.

Deshalb riet ich, dass großer Aktionismus im Moment gar nichts an den Börsen bringt und es besser ist, bestehende Positionen entweder abzusichern oder eher mittel- bis langfristig positioniert zu sein. Doch irgendwo geht immer etwas. Man muss zwar in diesem überreizten Markt schon ziemlich suchen, doch zuletzt hatten wir im Optionentrader.info Depot Anfang März Tesla aufgenommen – und der Kurs explodiert im Moment regelrecht!

image

Tageschart Tesla, Quelle: stockcharts.com

Wenn auch Sie bei den nächsten Empfehlungen mit dabei sein wollen:

Mehr Infos über den Umfang des Optionentrader.info-Abos

Nutzen Sie die Chance mit dem Einsteiger-Abo für 3 Monate für nur 99,90 €

Optionen traden: Goldminen unter Druck–Bald Bodenbildung

Des Öfteren habe ich schon den GDX, den ETF VanEck Vectors Gold Miners vorgestellt, der sehr gut mit Optionen handelbar ist. Hier zeigt sich der 200-Tages-GD als wichtige Marke. Zuletzt fungierte dieser als Widerstand, an dem der GDX Ende Februar abgeprallt ist.

image

Abb: Tageschart GDX, Ameritrade.com

Es sieht jedoch aktuell nach einer Bodenbildung aus, so dass sich ein Engagement in diesem Bereich sehr bald wieder lohnen sollte.

Das Optionentrader.info-Depot:

Im Depot haben wir uns auf die Korrektur und eventuelle Seitwärtsbewegung eingestellt. Mit einem Bankentitel können wir heute einen weiteren 100%-Gewinn realisieren.

Dies ist ein Auszug aus dem aktuellen Newsletter#9 vom 08.03.2017

Traderpraxis: So funktioniert ein Vertical Debit Spread

Aus der Praxis des Optionshandels:

So funktioniert ein Vertical Debit Spread:

Der Spread ist eine Kombination aus 2 Kontrakten: Kauf und Verkauf je eines Calls oder Puts, gleiche Laufzeit, unterschiedl. Strikes:

• Vertical Call Debit Spread (Bull Spread, Bull Call) stg. Kurse / Kauf niedriger Strike, Verkauf höherer Strike – hiermit setzen Sie auf steigende Kurse

• Vertical Put Debit Spread (Bear Spread, Bear Put): sinkende Kurse / Kauf höherer Strike, Verkauf niedrigerer Strike – hiermit setzen Sie auf sinkende Kurse

D.h. Sie kaufen eine Option und zahlen dafür eine Prämie und zusätzlich, gleichzeitig, verkaufen Sie eine Option und erhalten dafür eine Prämie. Da die Kosten höher sind als die erhaltene Prämie, zahlen Sie noch einen Differenzbetrag. Daher: Debit Spread (im Gegensatz dazu gibt es auch einen Credit Spread). Der Trade wird in einer Kombinationsorder eingegeben.

Verlustpuffer und gedeckelter Gewinn

Bei einem Spread haben Sie in zweierlei Hinsicht eine gute Kontrolle über das Risiko: Zum einen haben Sie ein limitiertes Verlustrisiko, begrenzt auf das eingesetzte Kapital wie bei einem Single-Call oder Put. Durch die verkaufte Option puffern Sie jedoch noch Ihren Verlust zusätzlich ab.

mehr

Dies ist ein Auszug aus dem aktuellen Newsletter #7 vom 22.02.2017.

Webinar 16. Februar 2017: Erfolgreicher Handel mit Optionen

blog_webinarSie wollen mehr erfahren, wie es am Markt weitergeht und wo es sich für die nächsten Wochen lohnt?

Dann sehen Sie sich morgen mein Webinar an:

16.02.2017: Webinar

o Thema: Erfolgreicher Handel mit Optionen – Welche Werte eignen sich derzeit besonders für Optionen

o Beginn: 18.30 Uhr, 60 Min, kostenlos

Gemeinsam möchte ich mit Ihnen ansehen, welche Sektoren und Einzeltitel jetzt interessant sind und mit Optionen gut handelbar sind. Gerne dürfen Sie mir auch einige Titel „zurufen“.

Optionshandel in der Praxis: Quartalsberichte und unberechenbare Kursbewegungen oder: Wie Sie bei Long-Trades aus der Korrektur sogar noch Profit schlagen

So reparieren Sie Long-Trades:

Heute möchte ich Ihnen ein Beispiel zeigen, wie Sie bei einem Long-Trade und einer kurzfristige Gegenbewegung sogar Profit schlagen können und somit aus einem drohenden „Loser-Trade“ einen Doppel-Gewinn herausholen. Vor allen Dingen in den Haupt-Earnings-Monaten wie Januar und April ist es manchmal schwierig, einen Long-Trade über einen längeren Zeitraum zu halten. Was tun, wenn man bei seinem Long-Trade von weiterem Aufwärtspotenzial überzeugt ist, aber sich bei einer drohenden Gegenbewegung absichern möchte.

Nehmen wir hierzu die Aktie Alphabet Inc., besser bekannt als Google. Google ist ein hochvolatiler, aber dennoch zuverlässiger Trendfolger. Wenn Sie hier auf eine Long-Position mit einem Call oder Call-Spread gesetzt haben und Sie stellen eine kurzfristige Gegenbewegung nach unten fest, dann können Sie diesen Trade reparieren und sogar noch Profit daraus schlagen, ohne dass Sie Ihren Call verkaufen müssen. Oder, wie in meinem nachfolgenden Beispiel, Sie möchten den Long-Trade vor dem Quartalstermin vor unvorhergesehenen Kursbewegungen nach unten absichern.

Hier das Beispiel aus der aktuellen Optionentrader.info-Praxis:

Tradehistorie:

  • 04.01.2017: Kauf GOOGL 17. Feb. 2017 810/820 $ Call Spread zu 4,90 $. Stand GOOGL 807 $.
  • 26.01.2017 Quartalsbericht, daher Absicherung:
  • 24.01.2017 Kauf GOOGL 17. Feb. 2017 845/840 $ Put Spread zu 2,00 $, Stand GOOGL 851 $
  • 01.02.2017 Verkauf Put Spread zu 4,20 $, Stand GOOGL 815 $, Gewinn auf Put Spread 2,20 $, +110%
  • Aktuell: Call Spread läuft noch, Stand 8,60 $, + 3,70 $, 75% im Gewinn

image

PS: Wenn auch Sie bei der nächsten Tradeempfehlung dabei sein wollen: Hier geht es zum Abo. Nutzen Sie die Chance mit dem Einsteiger-Abo für 3 Monate für nur 99,90 €

Webinar vom 26.01.2017„Ihr Einstieg in den Optionshandel, Teil 2“ online

Das Webinar vom vergangenen Donnerstag ist online abrufbar:

https://www.lynxbroker.de/service/masterclasses/webinaraufzeichnungen/

Dieses Webinar baut auf den ersten Teil vom 15.12.2016-Webinar auf.

Vergangene Woche konnten Teilnehmer mehr erfahren über die verschiedenen Strategiemöglichkeiten von Single-Call, Vertical Spread und Butterfly. Wann wendet man diese an? Wie und wann funktionieren sie? Wie berechne ich den maximalen Gewinn? Wie hoch ist mein Risiko? Wie arbeite ich mit der Traderworkstation für den Optionshandel? …

Auf diese Fragen und einige mehr erhalten Sie Antworten in dem Webinar. Sehen Sie es sich einfach in Ruhe an. Vielleicht ist ja auch der Optionshandel etwas für Sie?

Bis dahin verbleibe ich wie immer mit einem Blick auf die Börse

Ihre Claudia Jankewitz

Dies ist ein Auszug aus dem aktuellen Newsletter #4 vom 01.02.2017.

PS: Wenn auch Sie bei der nächsten Tradeempfehlung dabei sein wollen: Hier geht es zum Abo. Nutzen Sie die Chance mit dem Einsteiger-Abo für 3 Monate für nur 99,90 €

PPS: Jetzt noch in Gold und Goldminen einsteigen! Meine Leser sind bereits mit 40% und 10% im Gewinn…

Webinar: Optionen für Einsteiger – Teil 2:

blog_webinarDonnerstag, 26.01.2017, 18.30 Uhr

Thema: Optionen für Einsteiger – Teil 2:

Dieses Webinar baut auf das Dezember Einsteiger-Webinar vom 15.12.2016 auf. Dieses Mal vertiefe ich die Thematik rund um Optionen inklusive Funktionsweise verschiedener Optionsstrategien. Je nach Marktlage und Erwartungshaltung kann man die Spielwiese des Optionshandels nutzen – auch als Optionsneuling.

Ich lege dieses Webinar, wie bereits mein Dezember-Webinar, allen Optionsneulingen ans Herz. Dieses Webinar habe ich speziell für Sie entwickelt.

Hier lernen Sie alles, was Sie für den Optionshandel beim Optionentrader.info wissen müssen. Ich habe im Laufe der Zeit als Herausgeberin von Optionsdiensten einen reichen Fundus an praxisrelevanten Tipps für Sie zusammengetragen, von dem Sie nun kostenlos profitieren können. Melden Sie sich gleich noch an.

Wer möchte, kann sich das Dezember-Webinar mit dem ersten Teil vom 15.12.2016 hier noch ansehen:

https://www.lynxbroker.de/wissen/webinare/webinaraufzeichnungen/

Hier erkläre ich, was eine Option ist, wie Sie gehandelt werden und wie die gängigsten Orderarten (Einfach-Option, Spread und Butterfly) bei der TWS bzw. Lynx Basic funktionieren.

Die Teilnahme ist wie immer kostenlos und für jeden zugänglich.

Hier können Sie sich anmelden:

https://www.lynxbroker.de/kunden-login/masterclasses/

Ich freue mich auf Sie!

Ihre Claudia Jankewitz